Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter – 65% - „Geschlechterverhältnisse, Bildung und Lebensführung“

Technische Universität Darmstadt

Deutschland

Im Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften sind am Institut für Soziologie im Lehr- und Forschungsbereich „Geschlechterverhältnisse, Bildung und Lebensführung“ der Technischen Universität Darmstadt zum 1. Oktober 2019 zwei Stellen für
 

Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter – 65%

 

zu besetzen. Die Stellen sind zunächst auf 2 Jahre befristet.
 
Aufgaben: 
  • Mitarbeit an dem von der Fritz Thyssen Stiftung geförderten Projekt „AfD-Anhänger im Kontext sozialer Ungleichheiten. Eine milieuvergleichende Studie zu den Ursachen rechtspopulistischer Mobilsierung“
  • Gewinnung von Interviewpartnern
  • Durchführung und Auswertung von biographisch-narrativen Interviews mit AfD-Anhängern
 
 Anforderungen: 
  • Sehr guter Abschluss des Studiums der Soziologie oder Sozialwissenschaften, mind. Master of Arts oder gleichwertig
  • Sehr gute Kenntnisse der Ungleichheitsforschung, der politischen Soziologie und der qualitativen Methoden der Sozialforschung
 

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des Bewerbers.

 

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

 

Bewerbungen richten Sie bitte in elektronischer Form mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer als vertrauliche Personalsache an: Frau Prof. Cornelia Koppetsch, Landwehrstaße 48 a-50, 64293 Darmstadt, E.Mail: philipp@ifs.tu-darmstadt.de


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich