Wiss. Mitarbeiter/in Doktorand/in - „Membrane Plasticity in Tissue Development and Remodeling“

Philipps Universität Marburg

Deutschland

In den Fachbereichen Biologie und Medizin, GRK 2213 „Membrane Plasticity in Tissue Development and Remodeling“, sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf 3 Jahre, soweit keine Qualifizierungsvorzeiten anzurechnen
sind, zwei drittmittelfinanzierte

 


Qualifizierungsstellen mit dem Ziel der Promotion (PhD)

 


in Teilzeit (jeweils 65 % der regelmäßigen Arbeitszeit) zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe
13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

 


Das DFG-Graduiertenkolleg (GRK) 2213 erforscht dynamische Prozesse an der Zellmembran als Schnittstelle der ZellZell-Kommunikation. Der Schwerpunkt liegt auf molekularen Signalen, welche die Morphologie der Plasmamembran
während der Organentwicklung und Homöostase beeinflussen.

 


Im Rahmen eines dreijährigen, strukturierten Programms für Doktorandinnen/Doktoranden (in Englisch) findet eine
projektbasierte Ausbildung im Bereich der Lebenswissenschaften statt. Das Qualifikationsprogramm beinhaltet neben
exzellenten Forschungsbedingungen, ein anspruchsvolles und umfassendes Curriculum, das durch ein breit angelegtes
Betreuungskonzept und Mentoring-Netzwerk ergänzt wird. Die Doktorandinnen/Doktoranden führen ihre Forschungsprojekte unter der Anleitung international angesehener Wissenschaftler/innen an den Fachbereichen Biologie und
Medizin der Philipps-Universität Marburg sowie dem Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung in Bad Nauheim durch.

 


Die Promotionsprojekte befassen sich mit der Bildung von Rezeptor- und Adhäsionskomplexen, deren Trafficking und
Signalweiterleitung, der Dynamik von Aktin- und Mikrotubuli-Zytoskelett sowie den Phosphoinosit-Signalwegen. Die
einzustellenden Personen erwerben fundierte Kenntnisse in Forschungsgebieten wie der Embryonalentwicklung, Zellmigration, Metastasierung, Homöostase und Gewebereparatur, die alle im Zusammenhang mit komplexen Krankheitsbildern stehen. Sie werden in der Anwendung genetischer und molekularer Methoden in Kombination mit hochauflösender konfokaler Mikroskopie von fixierten und lebenden Proben sowie Nanoskopie ausgebildet.

 


Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die
der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 Satz 1 WissZeitVG.

 


Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) in
einer Lebenswissenschaft. Erwartet werden zudem eine hohe Motivation und ein großes Interesse am Forschungsgebiet, solide praktische und theoretische Kenntnisse in der Zell-/Entwicklungs-/Molekularbiologie oder Biochemie sowie sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Die Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung
wird erwartet.

 


Fragen richten Sie bitte an Svenja Estor unter grk2213@uni-marburg.de. Weitere Informationen über das GRK 2213
sowie Bewerbungsdetails finden Sie unter http://www.uni-marburg.de/en/grk-2213.
Die Philipps-Universität unterstützt aktiv die professionelle Entwicklung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und
Nachwuchswissenschaftlern durch die Angebote der Marburg Research Academy (MARA), des International Office und
der Stellen für Hochschuldidaktik und Personalentwicklung.

 


Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Personen mit Kindern sind willkommen
– die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Eine Reduzierung der Arbeitszeit
ist grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung
bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

 


Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 22.11.2019 unter Angabe der Kennziffer fb17-0057-wmz2019 ausschließlich als eine PDF-Datei an die Philipps-Universität-Marburg, GRK2213, Prof. Dr. Annette Borchers,
z. Hd. Frau Svenja Estor grk2213@staff.uni-marburg.de.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich