wiss. Mitarbeiter/in am Institut für Angewandte Physik

Friedrich Schiller Universität Jena

Deutschland

wiss. Mitarbeiter/in am Institut für Angewandte Physik

 

Reg.-Nr. 89/2019

 

Fristende 30.04.2019

 

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena verbindet: Menschen und Ideen, Wissenschaft und Wirtschaft, Hochschulen und außeruniversitäre Forschung. Verwurzelt im Herzen Deutschlands und vernetzt in alle Welt, prägt sie den Charakter Jenas als zukunftsorientierte und weltoffene Stadt.

 

Am Institut für Angewandte Physik der Physikalisch-Astronomischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist für das Themengebiet
Laser gestützter 3D-Druck von innovativen Materialien mittels ultrakurzer Laserpulse
baldmöglichst folgende Stelle zu besetzen:

 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) (TV-L E13, 75%))

 

Im Rahmen des Vorhabens werden neue Ansätze für die additive Fertigung verfolgt. Diese haben zum Ziel, unter Einsatz ultrakurzer Laserpulse bisher unzugängliche Materialsysteme für den lasergestützten 3D-Druck zu erschließen. Im Fokus stehen hypereutektische Aluminiumlegierungen mit einem erhöhten Anteil an Silizium und Lithium. Im Gegensatz zu etablierten Metalllegierungen, ermöglichen diese Materialien 3D-Leichtgewichts-Bauteile mit erhöhter mechanischer Belastbarkeit zu realisieren. Diese Metalllegierungen lassen sich jedoch mit Hilfe konventioneller Laserstrahlung nicht verarbeiten, da während des Umschmelzprozesses makroskopische Materialfehler entstehen.

 

Die vorgesehen Arbeiten beinhalten die Charakterisierung geeigneter Prozessparameter für den lasergestützten 3D-Druck. Insbesondere steht die Untersuchung raum-zeitlicher Strahlparameter im Fokus. Für die Optimierung des Bauprozesses werden Simulationen der dynamischen Wärme­verteilung mit in-situ Messungen der Temperaturverteilung durchgeführt. Die fertiggestellten Test­körper werden hinsichtlich der erzielten Oberflächenbeschaffenheit als auch der mechanischen Eigen­schaften charakterisiert. Das Vorhaben ist eingebunden in das von der DFG geförderte Schwerpunkt­programm SPP 2122 "Neue Materialien für die laserbasierte additive Fertigung".

 

Voraussetzung ist ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (Master/Diplom) der Physik oder eines vergleichbaren Studiengangs. Im Rahmen der Arbeiten ist die Möglichkeit zur Promotion gegeben und wird ausdrücklich befürwortet. Der Bewerber oder die Bewerberin sollte darüber hinaus Kenntnisse in der Laserphysik sowie experimentelle Erfahrungen in der Planung und Realisierung von laseroptischen Versuchsaufbauten mitbringen. Grundlegende Kenntnisse in der Simulation sowie Programmier­kenntnisse in LabView und/oder Matlab werden vorausgesetzt.

 

Wir bieten:

  • attraktive Nebenleistungen z.B. Vermögenswirksame Leistungen, Job-Ticket (Vergünstigungen für öffentliche Verkehrsmittel), betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • ein spannendes Tätigkeitsfeld mit Gestaltungsspielraum
  • eine universitäre Gesundheitsförderung und ein familienfreundliches Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten
  • Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur EG 13

 

Das Vorhaben wird in enger Kooperation mit dem Otto-Schott-Institut für Materialforschung (OSIM) der Friedrich-Schiller-Universität und dem Fraunhofer IOF in Jena durchgeführt. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet. Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Qualifizierte Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte unter Angabe der o. g. Registriernummer bis zum 30.04.2019 formlos an:

Institut für Angewandte Physik

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Prof. Dr. Stefan Nolte

Albert-Einstein-Straße 15

07745 Jena

E-Mail: Stefan.Nolte@uni-jena.de

Tel.: 03641 947820

 

Im Falle einer Bewerbung per Briefpost bitten wir darum, Ihre Unterlagen nur als Kopien einzureichen, da diese nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ordnungsgemäß vernichtet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Bewerberhinweise unter: www.uni-jena.de/stellenmarkt_hinweis.html. Bitte beachten Sie auch die Information zur Erfassung personenbezogener Daten: www.uni-jena.de/Universität/Stellenmarkt/Datenschutzhinweis.html.

 

Registriernummer
89/2019

 

Bewerbungsadresse
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Angewandte Physik
Albert-Einstein-Straße 15
07745 - Jena

 

Ansprechpartner
Herr Prof. Stefan Nolte
Telefon: 03641/947 820
E-Mail: Stefan.Nolte@uni-jena.de

 

Fristen
Ausschreibung vom: 05.04.2019
Bewerbungsende: 30.04.2019


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN
GOOGLE
https://akademischestellen.com/wiss-mitarbeiterin-am-institut-fuer-angewandte-physik,i3296.html">

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich