W3-Professur für Neuere deutsche Literatur mit Schwerpunkt Frühe Neuzeit (NF Aurnhammer)

Universität Freiburg

Deutschland

W3-Professur für Neuere deutsche Literatur mit Schwerpunkt Frühe Neuzeit (NF Aurnhammer)

 

Die Universität Freiburg ist einen Wechsel wert: Mit ihrer über 500-jährigen Geschichte ist sie eine der renommiertesten und forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Hier arbeiten Sie in einer einzigartigen Vielfalt von Fächern, Perspektiven und Menschen für Forschung und Lehre auf höchstem Niveau - mitten in einer der beliebtesten Städte Deutschlands. 

Die Personalpolitik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg orientiert sich an den Prinzipien der Gleichstellung und Vielfalt. Die Universität bekennt sich nachdrücklich zu dem Ziel einer familiengerechten Hochschule.

 

An der Philologischen Fakultät ist am Deutschen Seminar eine

W3-Professur für Neuere deutsche Literatur mit Schwerpunkt Frühe Neuzeit (NF Aurnhammer)

zum 01.10.2020 zu besetzen.

Vollzeitstelle, Eintrittstermin: 01.10.2020

Die künftige Stelleninhaberin / der künftige Stelleninhaber vertritt das Fach Neuere deutsche Literatur in seiner ganzen Breite. Ein Schwerpunkt liegt im Bereich der Frühen Neuzeit (15. bis 17. Jh.). Forschungsinteressen in den Bereichen europäische Literatur- und Kulturgeschichte, Inter Arts Studies, Wissensgeschichte, Buch- und Mediengeschichte, Editionswissenschaft oder Digital Humanities sind erwünscht. Die künftige Stelleninhaberin / der künftige Stelleninhaber wirkt an den einschlägigen B.A.- und M.A.-Studiengängen der Fakultät sowie dem M.Ed.-Studiengang mit und beteiligt sich an der akademischen Selbstverwaltung. Die Beteiligung an den Forschungsverbünden der Universität Freiburg und des European Campus wird erwartet.

 

Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen bzw. Professoren sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung und eine herausragende Promotion. Über die Promotion hinausgehende wissenschaftliche Leistungen, die in der Regel durch eine Habilitation nachgewiesen werden, werden erwartet (§ 47 Landeshochschulgesetz (LHG)).

 

Folgende Bewerbungsunterlagen werden erbeten:

·         Lebenslauf

·         Zeugnisse und Urkunden sowie Referenzen

·         Vollständiges Schriften- und Vortragsverzeichnis unter Nennung der zehn wichtigsten Publikationen

Die Stelle ist unbefristet.

Für die hier ausgeschriebene Position freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Frauen.

 

Bitte bewerben Sie sich mit dem Ausdruck Ihres Bewerbungsformulars und mit o. g. Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 00000571 bis spätestens 16.08.2019. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:

An den Dekan der Philologischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität, Herrn Prof. Dr. Joachim Grage, 79085 Freiburg, E-Mail-Adresse: philolog.fak@dekanate.uni-freiburg.de

Für nähere Informationen steht Ihnen Herrn Prof.Dr. Joachim Grage unter Tel. +49 761 203-3301 oder E-Mail philolog.fak@dekanate.uni-freiburg.de zur Verfügung. Weitere Informationen zum Berufungsverfahren finden Sie im Berufungsleitaden.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN
GOOGLE
https://akademischestellen.com/w3-professur-fuer-neuere-deutsche-literatur-mit-schwerpunkt-fruehe-neuzeit-nf-aurnhammer,i4156.html">

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich