W2 Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Sport und Gesellschaft (m/w/d)

Universität Osnabruck

Deutschland

Im Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften der Universität Osnabrück, Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften, ist folgende Professur zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen:

 

Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Sport und Gesellschaft (m/w/d)
(Bes. Gr. W 2)


Die die Stelle innehabende Person muss im Bereich der Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Sport und Gesellschaft in Forschung und Lehre ausgewiesen sein.

 

Vorausgesetzt werden empirisch fundierte Forschungsleistungen zum Thema Sport und Gesellschaft. Insbesondere sollen dies Forschungen im Themenbereich „Migration und Sport“ sein. Darüber hinaus sind Forschungen in den Bereichen „Freizeitsport“, „kommunale Sportentwicklung“ oder in vergleichbaren Themengebieten der Sportsoziologie erwünscht. Es soll eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fächern und dem Forschungszentrum „Institut für Migration und interkulturelle Studien“ (IMIS) zur Weiterentwicklung der Profillinie „Migrationsforschung“ der Universität Osnabrück angestrebt werden. Die die Stelle innehabende Person soll bei der Verankerung der Themengebiete in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung verantwortlich mitwirken. Vorausgesetzt werden nachweisbare Kompetenzen in der Hochschuldidaktik und Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmittelprojekten.

 

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, die besondere Befähigung zu vertiefter selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine überdurchschnittliche Promotion nachgewiesen wird, und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen im Sinne des § 25 Abs. 1 Nr. 4a NHG (z. B.Habilitation).

 

Auf die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung wird hingewiesen.

 

Als zertifizierte familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie ein.

 

Die Universität Osnabrück strebt die Erhöhung des Professorinnenanteils an und fordert deshalb insbesondere qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

 

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Nähere Auskünfte erteilt Herr Prof. Dr. Jan Erhorn Tel.: 0541-969 6415, E-Mail: jan.erhorn@uni-osnabrueck.de.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte in elektronischer Form (möglichst in einer PDF-Datei) und unter gesonderter Beifügung des Vordrucks „Bewerbungsprofil“ bis zum 31.07.2019 an den Dekan des Fachbereichs Erziehungs- und Kulturwissenschaften der Universität Osnabrück unter folgender E-Mail-Adresse: dekan-fb-03@uni-osnabrueck.de.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich