W1-Juniorprofessur für Öffentliches Recht/Strafrecht unter besonderer Berücksichtigung von Rechtsfragen der künstlichen Intellig

Heinrich Heine Universität Düsseldorf

Deutschland

An der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

 

W1-Juniorprofessur für Öffentliches Recht/Strafrecht unter besonderer Berücksichtigung von Rechtsfragen der künstlichen Intelligenz

 

zu besetzen.

 

 Der Stelleninhaber/die Stelleninhaberin soll das Öffentliche Recht oder das Strafrecht in Forschung und Lehre vertreten. Die Lehrveranstaltungen werden in deutscher Sprache angeboten. Erwartet werden ein besonderes Interesse an Rechtsfragen der Digitalisierung/künstlichen Intelligenz sowie die Bereitschaft zur Mitarbeit in Forschung und Lehre auch in diesem Bereich. Wünschenswert ist ein Interesse an rechtsethischen Fragestellungen.

 

Der Stelleninhaber/die Stelleninhaberin sollte ein international sichtbares Forschungsprofil entwickeln und sich durch entsprechende Publikationen und Erfolge in der kompetitiven Einwerbung von Drittmitteln ausweisen. Wir erwarten ein hohes Engagement in der akademischen Lehre.

 

Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen gem. § 36 des Hochschulgesetzes NRW insbesondere pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen.

 

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

 

Die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des SGB IX ist erwünscht.

 

An der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf werden Stellenbesetzungen grundsätzlich auch in Teilzeit vorgenommen, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen.

 

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf verfügt über einen Dual Career Service und ist Mitglied im Dual Career Netzwerk Rheinland. Nähere Informationen unter www.dualcareer-rheinland.de

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit (1) einem Motivationsschreiben, (2) einem Curriculum Vitae einschließlich der Listen aller wissenschaftlichen Publikationen und der kompetitiv eingeworbenen Drittmittel sowie (3) einem kurz gefassten Forschungs- und Lehrkonzept in digitaler Form (in einer einzigen PDF-Datei) unter Angabe der Kennziffer 03 B 19-3.1 bis zum 06.06.2019 an die

 

Dekanin der Juristischen Fakultät der
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Frau Univ.-Prof. Dr. Nicola Preuß
Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf
per E-Mail: dekanat.jura@hhu.de


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN
GOOGLE
https://akademischestellen.com/w1-juniorprofessur-fuer-oeffentliches-rechtstrafrecht-unter-besonderer-beruecksichtigung-von-rechtsfragen-der-kuenstlichen-intellig,i3333.html">

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich