W1-Juniorprofessur Archäologie des Mittelmeerraums

Universität Leipzig

Deutschland

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

 

W1-JUNIORPROFESSUR ARCHÄOLOGIE DES MITTELMEERRAUMS

 

(befristet für zunächst 3 Jahre, Verlängerung auf insgesamt 6 Jahre möglich)

 

Die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber soll durch eine exzellente Dissertation auf dem Gebiet der Klassischen Archäologie oder einem unmittelbar angrenzenden Fachgebiet mit Schwerpunkt in der Archäologie des Mittelmeerraums ausgewiesen sein. Breite Erfahrungen in Forschung und Lehre sowie vertiefte Kenntnisse aktueller Theorien und Methoden sind Voraussetzung. Aufgrund der Ansiedlung der Professur am Historischen Seminar wird außerdem die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit anderen historischen und altertumswissenschaftlichen Disziplinen erwartet. Vorteilhaft sind Erfahrungen in der archäologischen Feldforschung und in der Anwendung neuer Methoden.

 

Von der bzw. dem Berufenen wird außerdem erwartet, dass sie bzw. er die Lehre in den einschlägigen fächerübergreifenden BA-Studiengängen der Universität Leipzig aktiv mitgestaltet. Lehrerfahrungen, -evaluierungen und Vorstellungen zur Lehre sind in der Bewerbung darzulegen.

 

Die Juniorprofessur ist als Qualifikationsstelle zu verstehen. Die Ausschreibung richtet sich daher an Bewerberinnen und Bewerber, die eine Promotion mit herausragender Qualität (mindestens magna cum laude) abgeschlossen haben, eine weitere Qualifikation anstreben und nicht über eine abgeschlossene Habilitation verfügen. Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiterin, wissenschaftlicher Mitarbeiter und/oder als wissenschaftliche Hilfskraft erfolgt ist, sollten Promotion- und Beschäftigungsphase zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben.

 

Die dienstrechtliche Stellung sowie Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus §§ 63, 64, 70 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS).

 

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen sowie einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad) in gedruckter und vorzugsweise auch elektronischer Form (eine einzige pdf-Datei) bitte bis zum 2. August 2019 an:

 

Universität Leipzig
Dekanin der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Frau Prof. Dr. Rose Marie Beck
Schillerstr. 6
04109 Leipzig

 

E-MAIL SCHREIBEN

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:

2. August 2019


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich