Universitätsprofessur (W2 / W3) für Medizinische Informatik mit Schwerpunkt Mobile Gesundheitsinformationssysteme

Universität Siegen

Deutschland

Die Universität Siegen ist mit knapp 20.000 Studierenden, ca. 1.300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Technik und Verwaltung eine innovative und interdisziplinär ausgerichtete Universität. Sie bietet mit einem breiten Fächerspektrum von den Geistes- und Sozialwissenschaften über die Wirtschaftswissenschaften bis zu den
Natur- und Ingenieurwissenschaften ein hervorragendes Lehr- und Forschungsumfeld mit zahlreichen inter- und transdisziplinären Forschungsprojekten. Die Universität Siegen bietet vielfältige Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren. Sie ist deswegen seit 2006 als familiengerechte Hochschule zertifiziert und bietet einen Dual Career Service an.

In der Fakultät V – Lebenswissenschaftliche Fakultät – der Universität Siegen ist eine

Universitätsprofessur (W2 / W3)

für Medizinische Informatik mit Schwerpunkt

Mobile Gesundheitsinformationssysteme

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet auf 5 Jahre zu besetzen. Es besteht die Möglichkeit der Entfristung bei Vorliegen der haushalterischen und strukturellen Gegebenheiten. Die Besoldung der Stelle erfolgt je nach Qualifikation und Erfahrung entweder nach Besoldungsgruppe W2 LBesG NRW oder nach Besoldungsgruppe W3 LBesG NRW.

Die/Der zukünftige Stelleninhaber/-in soll das Fach Medizinische Informatik in Forschung und Lehre vertreten. Es wird erwartet, dass die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber maßgeblich zur strategischen Weiterentwicklung der Forschung an der Fakultät V sowie der Universität beiträgt. Wesentlicher Bestandteil der Tätigkeit soll die aktive Teilnahme am und die verantwortliche Mitgestaltung des interdisziplinären Projekts „Medizin neu Denken“ der Universität Siegen zur Erforschung innovativer Konzepte regionaler, digitaler und mobiler Gesundheitsversorgung sein. Dazu gehört insbesondere die federführende Mitarbeit bei der Konzeption und Implementierung einer IT-Strategie für die Forschung in diesem Projekt.

In der Forschung soll die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber das Thema Medizinische Informatik mit einem Schwerpunkt im Bereich der mobilen Gesundheitsinformationssysteme vertreten. Er soll dabei in einem oder mehreren der folgenden Bereiche besonders ausgewiesen sein:

  • eHealth, mHealth und Telemedizin
  • Integration und Interoperabilität von Health-IT-Systemen
  • Medical Data Science
  • Schutz und Sicherheit von Gesundheitsdaten

In der Lehre soll sich die Professur maßgeblich an den im Aufbau befindlichen Studiengängen der Lebenswissenschaftlichen Fakultät (Bachelor Digital Biomedical and Health Sciences, Master Digital Medical Technology, Master Digital Public Health, Master Biomedical Technology) sowie dem fakultätsübergreifenden Export grundlegender Lehrangebote in Medizinischer Informatik und Digitalisierung im Gesundheitswesen beteiligen. Das Lehrdeputat beträgt 9 SWS.

Die Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Informatik, Medizinischer Informatik oder einem angrenzenden Fachgebiet, pädagogische Eignung, die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit mit naturwissenschaftlichem Hintergrund, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die ausschließlich und umfassend im Berufungsverfahren bewertet werden. Die zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen werden im Rahmen einer Juniorprofessur, einer Habilitation oder einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer sonstigen wissenschaftlichen Tätigkeit erbracht.

Im Speziellen erwarten wir hervorragende Forschungsleistungen, die in international renommierten Fachzeitschriften publiziert wurden, Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln, eine einschlägige Promotion von überdurchschnittlicher Qualität, die Bereitschaft zur Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung sowie Lehrerfahrung und Nachweis didaktischer Kompetenz.

Die Universität Siegen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht. Sofern die allgemeinen beamtenrechtlichen Voraussetzungen nicht erfüllt werden, kommt eine Beschäftigung im Angestelltenverhältnis in Betracht.

Für Fragen und nähere Information wenden Sie sich bitte an den Gründungsdekan der Lebenswissenschaftlichen Fakultät, Prof. Dr. med. Jaap Verweij, unter: jaap.verweij@uni-siegen.de

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Darstellung der bisherigen Forschungs- und Lehrtätigkeit, ggf. Referenzen etc.) richten Sie bitte bis zum 12.07.2019 an den Gründungsdekan der Fakultät V, Universität Siegen, Weidenauer Str. 167, 57076 Siegen.

Informationen über die Universität Siegen finden Sie auf unserer Homepage: www.uni-siegen.de


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN
GOOGLE
https://akademischestellen.com/universitaetsprofessur-w2-w3-fuer-medizinische-informatik-mit-schwerpunkt-mobile-gesundheitsinformationssysteme,i3617.html">

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich