Universitätsprofessur für „Systeme der Medizintechnik“

Universität Duisburg Essen

Deutschland

Wir sind eine der jüngsten Universitäten Deutschlands und denken in Möglichkeiten statt in Grenzen.


Mitten in der Ruhrmetropole entwickeln wir an 11 Fakultäten Ideen mit Zukunft. Wir sind stark in Forschung und Lehre, leben Vielfalt, fördern Potenziale und engagieren uns für eine Bildungsgerechtigkeit, die diesen Namen verdient.


An der Universität Duisburg-Essen ist in der Abteilung Elektrotechnik und Informationstechnik der Fakultät für Ingenieurwissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:


Universitätsprofessur für
„Systeme der Medizintechnik“


(Bes.-Gr. W 2 LBesO W)


Es wird eine international ausgewiesene Persönlichkeit gesucht, die das Fach in Forschung und Lehre
vertritt. Mögliche Forschungsschwerpunkte sind:


 Informationssysteme und Komponenten der Telemedizin
 Rehabilitationssysteme, Krankenhaustechnik (Hospital Engineering), Assistenzsysteme (AAL)
 Sensornetze der Medizin (z.B. BAN)
 Technische Informatik in der personalisierten Medizin (PoC)
 Eingebettete Systeme für die Medizintechnik
 Rechnersysteme und Komponenten der bildgebenden Diagnostik


Erwartet werden Veröffentlichungen in hochrangigen, referierten Publikationsorganen sowie der ausgeschriebenen Position angemessene Erfahrungen bei der Durchführung selbst eingeworbener kompetitiver Drittmittelprojekte, vorzugsweise DFG-geförderter Projekte.


Ferner wird die Bereitschaft zur interdisziplinären Forschungskooperation innerhalb der Universität (z.
B. Erwin L. Hahn-Institut, Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme, Medizinische Fakultät der UDE) und mit der Industrie erwartet. Eine einschlägige Industrieerfahrung in verantwortlicher Position ist erwünscht.


In der Lehre ist er/sie mitverantwortlich für die Bachelor/Master-Studiengänge Medizintechnik. In den
Studiengängen Elektrotechnik und Informationstechnik, Nanoengineering, International Studies in Engineering und den Promotionsprogrammen der Fakultät wird eine aktive Mitarbeit insbesondere im Bereich der Technischen Informatik erwartet. Das Lehrdeputat der Stelle beträgt neun Semesterwochenstunden.


Die Universität Duisburg-Essen legt auf die Qualität der Lehre besonderen Wert. Didaktische Vorstellungen zur Lehre - auch unter Berücksichtigung des Profils der Universität Duisburg-Essen - sind darzulegen.
Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 36 Hochschulgesetz NRW.


Die Universität Duisburg-Essen verfolgt das Ziel, die Vielfalt ihrer Mitglieder zu fördern (s. http://unidue.de/diversity). Sie strebt die Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen Personal an
und fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher
Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter i. S. des § 2 Abs. 3 SGB IX
sind erwünscht.


Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Liste der wissenschaftlichen Veröffentlichungen, Unterlagen zum wissenschaftlichen und beruflichen Werdegang, Zeugniskopien, Darstellung des
eigenen Forschungsprofils und der sich daraus ergebenden Perspektiven an der Universität DuisburgEssen, Angaben über eingeworbene Drittmittel, Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung sowie zur bisherigen Lehrtätigkeit und zum Lehrkonzept) sind bis zum 01.06.2019 per Post und in elektronischer Form zu richten an den Dekan der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Universität
Duisburg-Essen, Herrn Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dieter Schramm, Forsthausweg 2, 47057 Duisburg
(dekanat@iw.uni-due.de).


Weitere Informationen zur Stelle, deren Einbettung in die Universität Duisburg-Essen, sowie in die Fakultät für Ingenieurwissenschaften, finden Sie unter: www.eit.uni-due.de/info/Profilpapier_SdM_de.pdf


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN
GOOGLE
https://akademischestellen.com/universitaetsprofessur-fuer-systeme-der-medizintechnik,i3498.html">

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich