Universitätsprofessur für Makroökonomik

Freie Universität Berlin

Deutschland

Fachbereich Wirtschaftswissenschaft - Institut für Volkswirtschaftslehre

Universitätsprofessur für Makroökonomik Besoldungsgruppe: W 3 oder vergleichbares Beschäftigungsverhältnis Kennung: FB10/WE2/P21

Bewerbungsende: 24.06.2021

Aufgabengebiet:

Vertretung des o.g. Faches in Forschung und Lehre

Einstellungsvoraussetzungen:

gem. § 100 BerIHG

Weitere Anforderungen:

  • Exzellente Forschungsaktivitäten im Bereich der Makroökonomik unter Verwendung moderner Methoden zur Analyse wirtschaftspolitisch relevanter Fragestellungen
  • Anschlussfähigkeit an die Forschungsschwerpunkte des Fachbereichs und der Berlin University Alliance, nachgewiesen durch ein Konzeptpapier
  • Nachweise erfolgreicher universitärer Lehre, möglichst auch international
  • Erfahrung in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten
  • gute Kenntnisse der deutschen Sprache sind erwünscht
    • Fähigkeit zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

Neben den sich insbesondere aus § 99 BerlHG ergebenden dienstlichen Aufgaben werden von der/dem Berufenen außerdem die nachstehend aufgeführten Tätigkeiten erwartet:

  • Aktive Mitarbeit bei der Betreuung und Weiterentwicklung der volkswirtschaftlichen Bachelor- und Masterprogramme
    • Aktive Mitarbeit in der volkswirtschaftlichen Graduiertenausbildung im Rahmen der Berlin School of Economics
    • Betreuung der Stiftungsprofessur der Deutschen Bundesbank
    • Einwerbung und Mitgestaltung von drittmittelfinanzierten, interdisziplinären
      Forschungsprojekten, Forschergruppen und Verbundprojekten
    • Bereitschaft sich eventuell fehlende Kenntnisse der deutschen Sprache innerhalb
      eines angemessenen Zeitraums anzueignen
    • Behandlung von für die Disziplin relevanten Gender- und Diversity-Ansätzen in
      Forschung und Lehre

Weitere Informationen

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse und Urkunden/ggf. auch Ernennungsurkunden in deutscher oder englischer Sprache [ggf. Übersetzungen beifügen], Schriftenverzeichnis, Liste der durchgeführten Lehrveranstaltungen inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen oder geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten, Nachweis der geforderten Anschlussfähigkeit durch ein separates Konzeptpapier, ggf. Sprachzertifikate sind bis zum 24.06.2021 (vorzugsweise elektronisch in einer einzigen pdf-Datei, maximal 5 MB) einschließlich einer privaten Post- und E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung zu richten an die

Freie Universität Berlin Fachbereich Wirtschaftswissenschaft Dekanat

Marion Kallmann

Garystr. 21

14195 Berlin

E-Mail-Adresse: personal@wiwiss.fu-berlin.de

Die für die Besetzung von Professuren insbesondere relevanten Rechtsvorschriften des Berliner Hochschulgesetzes (§§ 99, 100, 101, 102 a,102 c BerlHG) finden Sie hier: http://www.fu- berlin.de/bbs.

Aus gegebenem Anlass und für die Zeit des eingeschränkten Präsenzbetriebes der Freien Universität Berlin bitten wir Sie, sich elektronisch per E-Mail zu bewerben. Die Bearbeitung einer postalischen Bewerbung kann nicht sichergestellt werden.

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber/in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten der Freien Universität Berlin keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.

Stellenauschreibung vom: 24.05.2021


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln