Tenure-Track-Professur (W1 mit Tenure Track W2) für Methoden des Maschinellen Lernens in der Geophysik

Universität Hamburg

Deutschland

Die Universität Hamburg versteht sich als Universität der Nachhaltigkeit. Chancengleichheit
und Familienfreundlichkeit sind für uns selbstverständlich. Ebenso gehört der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zu unserem Alltag.


Für eine Universität der Nachhaltigkeit stehen Personalentwicklung und insbesondere die Entwicklung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Zentrum ihres strategischen
Handelns. Mit der Stärkung der Tenure-Track-Professur etabliert die Universität Hamburg einen
neuen Karriereweg für den wissenschaftlichen Nachwuchs.


Aufgrund des Erfolgs beim Bund-Länderprogramm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Tenure-Track-Programm) schreibt die Universität Hamburg zur Stärkung des Forschungsschwerpunktes „Klima, Erde, Umwelt“ die folgende Tenure-Track-Professur aus.


In der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften ist zum nächstmöglichen
Zeitpunkt eine


TENURE-TRACK-Professur (W1 mit Tenure Track W2)
für METHODEN DES MASCHINELLEN LERNENS IN DER
GEOPHYSIK


zu besetzen. Kennziffer JP 296


Aufgabengebiet:


Von der zukünftigen Stelleninhaberin oder dem zukünftigen Stelleninhaber wird Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Methoden des maschinellen Lernens oder allgemeiner der datengetriebenen Analyse geophysikalischer Daten erwartet. Uns interessieren Anwendungen aus
dem Bereich der Geophysik der festen Erde, bevorzugt der seismischen Wellenausbreitung
und/oder der Untergrundabbildung mit Verfahren der angewandten Geophysik. Neben der Entwicklung von Methoden des maschinellen Lernens zur (automatisierten) Datenanalyse ist auch
der Rückschluss auf die zugrunde liegenden physikalischen Prozesse durch Reverse Engineering
wünschenswert. Synergie mit der Forschung der anderen Arbeitsgruppen des Instituts für Geophysik ist sehr erwünscht.


Das Themenfeld Klima, Erde, Umwelt ist einer der Forschungsschwerpunkte der Universität
Hamburg und die Mitarbeit an diesem Schwerpunkt gehört zum Aufgabengebiet. Die Integration von z. B. klimarelevanten Forschungsthemen (z.B. carbon capture storage (CCS), Permafrost)
ist erwünscht. Insbesondere besteht die Möglichkeit im Rahmen des Zentrums für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit (CEN) sowie der Kooperation mit dem Exzellenzcluster (CliCCS) an
bestehenden Forschungsprojekten aus dem universitären Forschungsschwerpunkt teilzunehmen oder neue Projekte zu initiieren.


In Forschung und Lehre wird die Kooperation mit anderen nationalen und internationalen Institutionen erwartet und die Einrichtung neuer, drittmittelfinanzierter Forschungsprogramme soll
initiiert werden. Erwartet werden die Fähigkeit zur Leitung einer wissenschaftlichen Arbeitsgruppe und die aktive Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung.


Weiter wird erwartet, dass die zukünftige Stelleninhaberin oder der zukünftige Stelleninhaber
sich an Lehrveranstaltungen zur Geophysik in den Studiengängen der Geophysik (B.Sc., M.Sc.,
Promotion) angemessen beteiligt.


Der § 12 Absatz 7 Satz 2 Hamburgisches Hochschulgesetz (HmbHG) findet Anwendung.


Einstellungsvoraussetzung:


Wissenschaftliche Qualifikationen sowie weitere Voraussetzungen gemäß § 18 HmbHG.


Weitere Kriterien:


Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden internationale wissenschaftliche Erfahrungen
auf dem Gebiet des maschinellen Lernens in der Geophysik sowie erste Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten erwartet. Bewerberinnen und Bewerber
weisen ihre Forschungsaktivität durch Projekte und Publikationen sowie durch ein breit gefächertes Interesse an geophysikalischen Fragestellungen nach. Die Universität Hamburg legt auf
die Qualität der Lehre besonderen Wert. Lehrerfahrungen und Vorstellungen zur Lehre sind darzulegen.
Von der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber wird erwartet, dass sie/er innerhalb von zwei Jahren nach Dienstantritt die für die Lehre auf Deutsch erforderlichen Sprachkenntnisse (C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) erwirbt, sofern sie/er über diese zum
Zeitpunkt des Dienstantritts noch nicht verfügt.


Vor Ablauf der zweiten Phase der Juniorprofessur erfolgt eine Evaluierung im Rahmen des Tenure Track, um die Voraussetzungen für eine Berufung auf eine W2-Professur zu prüfen. Es gelten
dann die Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 15 HmbHG. Bei positivem Ergebnis des Bewertungsverfahrens erfolgt die Berufung auf eine unbefristete W2-Professur. Die Regelungen des
Hausberufungsverbots gelten bereits bei der Berufung auf die Juniorprofessur.


Die Universität Hamburg will den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre erhöhen. Sie ist deshalb an Bewerbungen von qualifizierten Wissenschaftlerinnen besonders interessiert. § 14 Absatz 3 Satz 3 HmbHG findet Anwendung.


Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich
nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.


Die Anhörungen werden voraussichtlich am 10.10.2019 und 11.10.2019 stattfinden.


Für nähere Auskünfte stehen Ihnen Prof. Dr. Celine Hadziioannou, +49-(0)40-42838-2980
(celine.hadziioannou@uni-hamburg.de), und Prof. Dr. Matthias Hort, +49-(0)40-42838-3969
(matthias.hort@uni-hamburg.de) zur Verfügung.


Bewerbungen mit Lebenslauf, Publikationsliste, Nachweis von Lehrerfahrungen sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten, Kopien von Zeugnissen
Die Universität Hamburg ist zertifiziert.


audit familiengerechte hochschule


und Dokumenten, drei repräsentative Veröffentlichungen, Darlegung der Vorstellungen zur zukünftigen Forschung und Lehre werden vorzugsweise in elektronischer Form, zusammengefasst in einer PDF Datei, unter Angabe der Kennziffer JP 296 bis zum 15.08.2019 erbeten an
Bewerbungen@verw.uni-hamburg.de oder postalisch an den Präsidenten der Universität Hamburg, Stellenausschreibungen, Mittelweg 177, 20148 Hamburg.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN
GOOGLE
https://akademischestellen.com/tenure-track-professur-w1-mit-tenure-track-w2-fuer-methoden-des-maschinellen-lernens-in-der-geophysik,i4100.html">

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich