Studentische Hilfskraft zur Innovationsökonomik

Universität Hannover

Deutschland

Studentische Hilfskraft (m/w/d) zur Unterstützung in der Forschung

(20-40 Stunden/Monat)

Am Institut für Wirtschaftspolitik, Lehrstuhl für Innovationsökonomik, ist eine Stelle als Studentische Hilfskraft (m/w/d) zur Unterstützung in der Forschung (20-40 Stunden/Monat) ab sofort oder nach Absprache zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf sechs Monate befristet. Eine Verlängerung wird angestrebt.

Aufgaben

  • Unterstützung bei der Programmierung, Vorbereitung und Durchführung ökonomischer Experimente
  • Recherche und Aufbereitung von Fachliteratur
  • Unterstützung bei der Vorbereitung von Lehrveranstaltungen

Das können wir Ihnen bieten:

  • Abwechslungsreiche Aufgaben und flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeit, schon früh in Ihrem Studium forschungsnah zu arbeiten
  • Ein junges Team und eine sympathische Arbeitsatmosphäre

Einstellungsvoraussetzungen:

Voraussetzung für die Einstellung ist die gültige Immatrikulation an einer deutschen Hochschule.

Das sollten Sie mitbringen:

  • Kenntnisse im Umgang mit Python und/oder JavaScript oder die Bereitschaft, sich damit vertraut zu machen
  • Gute Englischkenntnisse
  • Hohe Zuverlässigkeit
  • Neugierde und Lernbereitschaft

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, aktuelle Notenübersicht und Abiturzeugnis) bis spätestens zum 31.01.2022 in elektronischer Form an

E-Mail: sekretariat@wipol.uni-hannover.de   

oder postalisch an:

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Institut für Wirtschaftspolitik
Prof. Dr. Marina Schröder
Königsworther Platz 1
30167 Hannover

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.   


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln