Professur (W1) Didaktik der Romanischen Schulsprachen (Tenure Track auf W2)

Friedrich Schiller Universität Jena

Deutschland

Professur (W1) Didaktik der Romanischen Schulsprachen (Tenure Track auf W2)

 

An der Philosophischen Fakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur (W1) Didaktik der Romanischen Schulsprachen (Tenure Track auf W2)

zu besetzen.

 

Der/Die künftige Stelleninhaber/-in soll das Fach Didaktik der Romanischen Schulsprachen in Forschung und Lehre in ganzer Breite vertreten. Zunächst soll er/sie hierzu im Französischen hervorragend ausgewiesen sein und nachweislich die Befähigung erkennen lassen, sich in das Spanische einzuarbeiten. Erwartet werden nachweisbare Erfahrungen in der Fremdsprachenforschung sowie die Bereitschaft zur künftigen Mitwirkung am Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung der Universität.

 

Weiterhin erwartet wird die Mitwirkung in der Lehre in den folgenden Lehramtsstudiengängen: Französisch (Gymnasium, Regelschule), Spanisch (Gymnasium) und Italienisch (Gymnasium, Ergänzungsfach). Die Unterrichtssprache ist überwiegend deutsch. Einzelne Veranstaltungen werden in der jeweiligen Fremdsprache gehalten.

 

Erste Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung, sichtbare Vernetzung in der nationalen und internationalen Forschergemeinschaft sowie die Bereitschaft, künftig an der Entwicklung interdisziplinärer Forschungsschwerpunkte mitzuwirken, runden das Profil ab.

 

Voraussetzung für die Bewerbung sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung sowie die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualität einer Promotion nachgewiesen wird. Die Promotions- und Beschäftigungszeit zusammen sollen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben. Die Stelle wird zunächst befristet auf vier Jahre besetzt. Nach positiver Zwischenevaluation ist eine Verlängerung um zwei Jahre vorgesehen. Auf Grundlage einer weiteren positiven Evaluation findet nach insgesamt sechs Jahren eine Überleitung auf eine W2-Professur ohne erneute Ausschreibung statt. Es gilt § 89 Abs. 2 Satz 3 des Thüringer Hochschulgesetzes.

 

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena ist bestrebt, den Anteil von Professorinnen zu erhöhen. Sie ermutigt daher insbesondere Wissenschaftlerinnen zu einer Bewerbung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Publikationsverzeichnis, Lehrveranstaltungsverzeichnis, Drittmitteleinwerbungen, Forschungsagenda) in elektronischer Form zusammengefasst in einer Datei im Format *.pdf bis zum 09.09.2019 an folgende Adresse: jobs_facultyofarts@uni-jena.de.

 

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung einen ausgefüllten Bewerberbogen im Format *.doc bei. Den Bewerberbogen können Sie hier herunterladen.

 

Bei Fragen zur Position und zum Verfahren wenden Sie sich bitte an den Dekan der Philosophischen Fakultät, Herrn Professor Dr. Stefan Matuschek, unter +49.3641.9.44000 oder facultyofarts@uni-jena.de.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich