Professur in Umweltverfahrenstechnik / Recyclingtechnik

Westsächsische Hochschule Zwickau

Deutschland

Die Westsächsische Hochschule Zwickau bildet rund 4.600 Studierende in acht Fakultäten aus. Als Hochschule der Mobilität entwickeln wir mit unserer disziplinären und kulturellen Vielfalt Lösungen für die Zukunftsfragen des Megatrends Mobilität und liefern substanzielle Beiträge zur Lösung gesellschaftlicher und ökonomischer Herausforderungen. Das Zusammenwirken zwischen Mensch und Technik ist dabei der Kristallisationskern unseres interdisziplinären Wirkens. Dem Credo "innovation meets tradition" folgend wird der ange¬wandten Forschung und angewandten Kunst eine hohe Bedeutung beigemessen, was regelmäßig zu Spitzen¬plätzen sowohl bei Stu¬dienrankings, als auch bei der Drittmittelquote führt. Die Automobil- und Robert-Schu¬mann-Stadt Zwickau, das Erzgebirge und der Freistaat Sachsen bilden für die Hochschule und Ihre Mitglieder ein attraktives Arbeits- und Lebensumfeld.

An der Fakultät Physikalische Technik/Informatik ist zum 01.03.2021 folgende Stelle (m/w/d) in Vollzeit unbefristet zu besetzen:

W3 - Professur

Umweltverfahrenstechnik/Recyclingtechnik

(Kenn-Nr. Zw PI 56)

In der Regel werden Professorinnen und Professoren bei Vorliegen der rechtlichen und persönlichen Voraussetzungen in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit berufen. Zur Professorin/Zum Professor im Beamtenverhältnis darf grundsätzlich erstmals nur ernannt werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Ihre Tätigkeit

Sie vertreten die Lehr- und Forschungsaktivitäten auf den Gebieten der Umweltverfahrens- und Recyclingtechnik für den Bachelorstudiengang Umwelttechnik und Regenerative Energien sowie den Diplomaufbaufernstudiengang Umwelttechnik und Recycling. In weiteren technisch und physikalisch orientierten Bachelor- und Masterstudiengängen sind umweltrelevante Aspekte zu vertreten. Sie sind bereit, Lehraufgaben auch in fachlich artverwandten Gebieten sowie in Weiterbildungsangeboten der Hochschule zu übernehmen. Sie sind bereit und in der Lage, die zu vertretenden Lehrveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache durchzuführen. Sie sind bereit, gelegentlich auch sonnabends Lehrveranstaltungen (Weiterbildung) zu übernehmen. Die Weiterentwicklung der organisatorischen, inhaltlichen und methodisch-didaktischen Konzeption und Materialien ihrer vertretenen Studiengänge sowie die Beratung und Betreuung der Studierenden (z. B. im Rahmen von Projekt- und Abschlussarbeiten oder Praktika) zählen ebenso zu Ihren Tätigkeiten.
Neben der Lehre zeichnen Sie sich durch Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten mit Partnern aus der Wirtschaft und dem Hochschulbereich aus. Publikationstätigkeiten und das Einwerben von Drittmitteln sind Bestandteil Ihrer Forschungstätigkeiten. Sie pflegen die Kontakte zur Unternehmenspraxis und bauen unser Kooperationsnetzwerk weiter aus. Sie arbeiten aktiv in der akademischen Selbstverwaltung mit und fördern die interdisziplinäre Zusammenarbeit in Lehre und Forschung.

Ihr Profil

Sie haben vorzugsweise Verfahrenstechnik (Umweltverfahrenstechnik, Bioverfahrenstechnik, Chemische Verfahrenstechnik), Biotechnologie oder ein verwandtes Fach studiert. Gewünscht sind außerdem einschlägige Erfahrungen in Forschung und Industrie auf einem oder mehreren der folgenden Gebiete:
• Umweltverfahrenstechnik
• Recycling; Abfallbehandlung, Kreislaufwirtschaft
• Umwelttechnik, Umweltmonitoring
• Umweltrelevante Sicherheitsaspekte.

Neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen sollten folgende Einstellungsvoraussetzungen unter Berücksichtigung des § 58 SächsHSFG bei Ihnen gegeben sein:

• abgeschlossenes Hochschulstudium in einem für das Lehrgebiet relevanten Studiengang oder artverwandter Studiengänge,
• pädagogische Eignung und hochschuldidaktische Kenntnisse, vorzugsweise durch Lehrerfahrungen an Hochschulen erworben,
• besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, sowie
• besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Wir suchen eine Persönlichkeit, die durch entsprechende praktische und wissenschaftliche Tätigkeiten die praxisorientierte Lehre und die angewandte Forschung in den Profillinien der Hochschule weiter ausbauen will. Erfahrungen bei der Einwerbung von Drittmitteln und Betreuung von Forschungsprojekten sind vorteilhaft. Für die zunehmende Internationalisierung der Hochschule verfügen Sie über sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Auslandserfahrungen sind erwünscht.

Als zertifizierte „Familiengerechte Hochschule" entwickeln wir entsprechend angepasste Arbeits- und Studienbedingungen. Wir legen Wert auf Ihre Weiterentwicklung und eine ausgeglichene Work-Life-Balance. Zudem messen wir der Betreuung der Studierenden und der Einbindung der Hochschule in die Region einen hohen Stellenwert zu. Deshalb ist eine hohe Präsenz der Lehrenden an der Westsächsischen Hochschule erforderlich. Entsprechend wünschen wir, dass Ihr Lebensmittelpunkt in der Region liegt.

Schwerbehinderte werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevor¬zugt berück¬sichtigt. Die Westsächsische Hochschule Zwickau strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, wiss. Werdegang, relevante Zeugnisse und Qualifikationsnachweise, Liste der Lehrveranstaltungen, Ergebnisse von Lehrevaluationen, Publikationstätigkeit, Überblick Vortragstätigkeit, Liste der eingeworbenen Drittmittel) sowie über Ihre Vorstellungen zum zukünftigen Engagement im Be¬reich der Lehre und der angewandten Forschung (Kurzkonzept, jeweils 1 bis 2 Seiten). Bitte senden Sie diese unter Angabe der Kenn-Nr. Zw PI 56 bis zum 18.07.2019 an die:

Westsächsische Hochschule Zwickau
Rektorbüro
Dr.-Friedrichs-Ring 2a
D-08056 Zwickau

oder per E-Mail/PDF an: rektorbuero@fh-zwickau.de

Rückfragen

zur Stellenausschreibung bitte an:

Prof. Dr. Hans-Dieter Schnabel
Dekan der Fakultät Physikalische Technik/Informatik
Tel.: +49 (0) 375 536 1500
E-Mail: Hans.Dieter.Schnabel@fh-zwickau.de

zum formellen Ablauf des Berufungsverfahrens bitte an:

Berufungsbeauftragter
Tel.: +49 (0) 375 536 1019
E-Mail: rektorbuero@fh-zwickau.de

Weitergehende Informationen zur Berufung einer Professur an der Westsächsischen Hochschule Zwickau, zu den erforderlichen Bewerbungsunterlagen und zum Ablauf des Berufungsverfahrens finden Sie unter https://www.fh-zwickau.de/service/stellen/.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN
GOOGLE
https://akademischestellen.com/professur-in-umweltverfahrenstechnik-recyclingtechnik,i3682.html">

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich