Professur für Wirtschaftsinformatik, insb. Geschäftsprozessmanagement

Universität Münster

Deutschland

Am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist am Institut für Wirtschaftsinformatik eine

Professur (W3)
für Wirtschaftsinformatik, insb. Geschäftsprozessmanagement

ab dem 01. Januar 2023 zu besetzen.

Das Institut für Wirtschaftsinformatik der WWU hat sich in den vergangenen 30 Jahren in der deutschen und internationalen Forschungslandschaft fest etabliert und repräsentiert mit gegenwärtig sieben Professuren und zwei Juniorprofessuren die ganze Vielfältigkeit der Disziplin Wirtschaftsinformatik. Mit dem European Research Center for Information Systems (ERCIS) bildet es das Zentrum eines internationalen Forschungsverbunds mit Partnern in mehr als 25 Ländern.

Gegenstand der Professur: Die Professur erforscht ausgehend von Architektur- und Prozessmodellen und den entsprechenden Modellierungsmethoden in einer ganzheitlichen Perspektive die Analyse, den Entwurf, die Implementierung und die Evaluierung von Informationssystemen aus Sicht des Geschäftsprozessmanagements.

Thematische Ausrichtung: Es wird vorausgesetzt, dass die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber in ihrer Forschung aktuelle Forschungsthemen des Geschäftsprozessmanagements wie beispielsweise Process Mining, Process Automation oder (Open) Process Innovation in einer integrierten Sichtweise adressiert.

Methodische Kompetenz: Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber sollen in Ihrer Forschung einen gestaltungsorientierten Ansatz (Design Science Research) verfolgen. Kandidatinnen und Kandidaten sollen in ihrer Bewerbung entsprechende Qualifikationen darlegen.

Forschungsexzellenz: Kandidatinnen/Kandidaten müssen durch ihre bisherigen und aktuellen Forschungsarbeiten belegen können, dass sie im Themenfeld der Professur auf höchstem wissenschaftlichem Niveau international ausgewiesen sind und arbeiten. Eine entsprechende Qualifikation ist durch einschlägige Publikationen in hochrangigen internationalen Journalen im Themenfeld der Professur nachzuweisen.

Lehre: Es wird vorausgesetzt, dass die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber sich einer qualitativ hochwertigen Lehre verpflichtet fühlt, didaktisch kompetent ist und Erfahrung mit digitalen Lehrmethoden hat. Lehrerfahrungen in Bachelor-, Master- und Promotionsstudiengängen sowie die Betreuung erfolgreicher Promotionsverfahren sind von den Kandidatinnen/Kandidaten nachzuweisen. Ebenfalls sollen die Fähigkeit und Bereitschaft, Kurse in englischer Sprache in den Bachelor, Master- und PhD-Programmen zu unterrichten, in der Bewerbung aufgezeigt werden.

Forschungsperspektive: Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber soll eine eigene Forschungsgruppe auf Grundlage eines überzeugenden Forschungsprogramms innerhalb der bestehenden Institutsstrukturen aufbauen. Kandidatinnen/Kandidaten sollen daher die erfolgreiche Akquise und Durchführung von Forschungsprojekten im Themenfeld der Professur nachweisen, die durch Drittmittel gefördert wurden.

Anschlussfähigkeit: Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber sollte die Bereitschaft erkennen lassen, sich aktiv in die fachbereichsweiten Forschungsschwerpunkte „Wirtschaft in Zeiten des radikalen gesellschaftlich-technologischen Wandels“ sowie „Nachhaltigkeit“ einzubringen und diese perspektivisch mitzugestalten. Die Fähigkeit zur intra- und interdisziplinären Zusammenarbeit ist daher gewünscht.

Internationalisierung: Zur weiteren Verstärkung der internationalen Ausrichtung des Instituts für Wirtschaftsinformatik sollten Kandidatinnen/ Kandidaten die Befähigung zum Aufbau und Management internationaler Netzwerke besitzen.

Engagement: Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber sollte in der akademischen Selbstverwaltung eine engagierte Haltung erkennen lassen. Dies umfasst auch die inhaltliche und organisatorische Beteiligung an den Aufgaben des Instituts und im Besonderen des ERCIS.

Transfer: Kandidatinnen/Kandidaten sollten ihre Fähigkeiten im Transfer von aktuellen For-schungsansätzen in die Praxis beispielsweise durch einschlägige Kooperationsprojekte oder Gründungsaktivitäten aufzeigen können. Eine Zusammenarbeit mit dem REACH EUREGIO Start-up Center der WWU ist gewünscht.

Einstellungsvoraussetzungen sind nach § 36 Hochschulgesetz NRW ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung und die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen ist. Darüber hinaus sind zusätzliche wissenschaftliche Leistungen erforderlich, die im Rahmen einer Juniorprofessur, einer Habilitation oder einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder außeruniversitären Einrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in Wirtschaft, Verwaltung oder in einem anderen gesellschaftlichen Bereich im In- und Ausland erbracht worden sind.

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die WWU hat sich zum Ziel gesetzt, mehr Menschen mit Beeinträchtigung zu beschäftigen. Bei gleicher Qualifikation werden Menschen mit anerkannter Schwerbehinderung bevorzugt eingestellt.

Für Rückfragen steht Ihnen Prof. Dr.-Ing. Bernd Hellingrath (bernd.hellingrath@wi.uni-muenster.de) zur Verfügung.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Lehrevaluationen, Publikationen, pdf-Fassung von drei Arbeiten, die die Qualifikation für die Professur am besten nachweisen, Drittmittelprojekte, Wissenstransfer, Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs und des Forschungs- und Lehrkonzeptes) werden bis zum 15.06.2022 in elektronischer Form erbeten an:

Dekan des Fachbereichs 4 – Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Prof. Dr. Gottfried Vossen
Universitätsstr. 14 – 16
48143 Münster
E-Mail: dekan@wiwi.uni-muenster.de
www.wiwi.uni-muenster.de

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

The Department of Information Systems in the School of Business and Economics at the University of Münster (WWU) has firmly established itself in the German and international research landscape over the past 30 years and, with seven professorships and two junior professorships, currently represents the entire disciplinary spectrum of information systems. Being the headquarters of the European Research Center for Information Systems (ERCIS), it forms the centre of an international research network with partners in more than 25 countries.


The Department of Information Systems in the School of Business and Economics at the University of Münster (WWU), Germany, invites applications for a

Full Professorship in Information Systems: Business Process Management
(salary level W3)

The position is available beginning January 2023.

Subject of the professorship: Based on architecture models as well as process models and the corresponding modelling methods, the professorship researches the analysis, design, implementation and evaluation of information systems from a holistic, business process management perspective.

Thematic focus: The prospective appointee will be required to address current research topics of business process management, e.g. process mining, process automation and (open) process innovation in an integrated perspective in her/his research.

Methodological expertise: The candidate should apply a design-oriented approach (Design Science Research) in pursuit of his/her research and demonstrate appropriate qualifications in its application.

Research excellence: The candidate must be able to demonstrate through previous and current research work that he/she is internationally recognised and working at the highest scientific level in the subject area of the professorship. Appropriate qualification must be demonstrated by relevant publications in high-ranking international journals in the subject area of the professorship.

Teaching excellence: The prospective appointee has to be committed to high-quality teaching, be didactically competent and have experience with digital teaching methods. Candidates must possess teaching experience in bachelor's, master's and doctoral programmes, as well as with supervising successful doctoral theses. The ability and willingness to teach courses in English in the bachelor's, master's and PhD programmes should be substantiated in the application.

Research perspective: The prospective appointee should establish his/her own research group on the basis of a convincing research programme within the existing departmental structures. Candidates should therefore substantiate their past success at acquiring and carrying out externally funded research projects in the subject area of the professorship.

Integrability: The candidate should demonstrate a willingness to actively contribute to the school-wide research priorities "Economics in times of radical societal-technological change" and "Sustainability", and to contribute to advancing these. The ability to collaborate at the intra- and interdisciplinary level is therefore desired.

Internationalisation: To further strengthen the international orientation of the Department of Information Systems, candidates should have the ability to build and manage international networks.

Commitment: The prospective appointee should demonstrate a committed attitude with regard to academic self-administration. This includes substantive and organisational participation in the tasks of the department and, in particular, ERCIS.

Transfer: Candidates should be able to demonstrate their ability to transfer current research approaches into practice, e.g. through relevant projects or start-up activities. Cooperation with the REACH EUREGIO Start-up Center of the University of Münster is desired.

Prerequisites: Candidates must have successfully completed a subject-relevant university degree and hold a doctoral degree. Furthermore, additional academic achievements are required, obtained through an assistant professorship (Juniorprofessur), habilitation (postdoctoral qualification), as a member of the academic staff of a university or non-university research institute, or in a research position in business, industry, administration or other relevant fields in Germany or abroad.

The University of Münster is an equal opportunity employer and is committed to increasing the proportion of senior women academics. Consequently, we actively encourage applications by women. Female candidates with equivalent qualifications and academic achievements will be preferentially considered within the framework of the legal possibilities. The University of Münster is committed to employing more staff with disabilities. Candidates with recognised severe disabilities who have equivalent qualifications are given preference in hiring decisions.

Any inquiries about the position can be directed to Prof. Dr.-Ing. Bernd Hellingrath (bernd.hellingrath@wi.uni-muenster.de).

Please submit your application with the standard documents (CV, references, list of publications, list of courses taught, teaching evaluations, publications, PDF version of three papers that best demonstrate your qualification for the professorship, externally funded projects, knowledge transfer, description of academic career, and a research and teaching concept) by 15 June 2022 in electronic form to:

Dean of the School of Business and Economics (FB 4)
Westfälische Wilhelms-Universität Münster / University of Münster (WWU)
Prof. Dr Gottfried Vossen
E-Mail: dekan@wiwi.uni-muenster.de

 


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln