Professur für Herzchirurgie

Universität Zürich

Schweiz

Klinik für Herzchirurgie

Professur für Herzchirurgie

An der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich (UZH) ist auf den nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur für Herzchirurgie

neu zu besetzen. Die/der Inhaber*in der Professur vertritt das Fach in Versorgung, Forschung und Lehre. Die Professur ist mit der Direktion der Klinik für Herzchirurgie am UniversitätsSpital Zürich (USZ) verbunden und soll eng mit den Kliniken für Kardiologie und Gefässchirurgie sowie den Instituten für Herz-, Thorax- und Gefässanästhesiologie und Intensivmedizin zusammenarbeiten.

Die erfolgreiche Kandidatin/der erfolgreiche Kandidat muss an ihrer/seiner bisherigen Stelle den Nachweis erbracht haben, auf international kompetitivem Niveau Klinik, Forschung und Lehre in der Herzchirurgie erfolgreich entwickelt zu haben. Sie/er verfügt über mehrjährige Erfahrung in der Leitung eines klinischen Teams und einer Forschungsgruppe.

Die Klinik für Herzchirurgie des USZ bietet das gesamte Spektrum der Herzchirurgie, inklusive Transplantationen, ohne Kinderherzchirurgie, an. Von der erfolgreichen Kandidatin/ dem erfolgreichen Kandidaten wird der Aufbau eines Schwerpunkts in der Versorgung herzinsuffizienter Patienten erwartet. Dabei sollen Synergien und interdisziplinäre Projekte mit der Klinik für Kardiologie gepflegt werden, die in diesem Gebiet international eine führende Rolle einnimmt. Die Therapie der Herzinsuffizienz umfasst neben der temporären Kreislaufunterstützung durch ECMO/Impella auch die langfristige ventrikuläre Ersatz- und Unterstützungstherapie (Ventricular Assist Devices bis hin zum Total Artificial Heart) und die Herztransplantation. Erwünscht ist zudem der Aufbau eines Teams, das die minimal-invasive und rekonstruktive Herzklappenchirurgie, die koronare Bypasschirurgie, die Rhythmuschirurgie und die Chirurgie der proximalen Aorta auf international hochkompetitivem Niveau sicherstellt.
Der wissenschaftliche Schwerpunkt soll auf dem Gebiet der translationalen und/oder klinischen Forschung liegen. Erfahrungen mit Tiermodellen der herzchirurgischen Forschung sind erwünscht. Der Standort Zürich bietet ein exzellentes Umfeld durch die Möglichkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit im USZ, an der UZH und der ETH Zürich. Es wird erwartet, dass die Forschungstätigkeit bereits international anerkannt ist und durch kompetitiv eingeworbene Drittmittel unterstützt wird.

Die Kandidatin/der Kandidat muss eine teamorientierte Haltung zeigen, sich für die interdisziplinäre Zusammenarbeit engagieren und eine hohe Motivation zur Nachwuchsförderung mitbringen. Ausgeprägte organisatorische Fähigkeiten und eine hohe Belastbarkeit werden vorausgesetzt.

Deutschkenntnisse auf Niveau B2 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen sollten vorhanden sein oder müssen innert nützlicher Frist erworben werden.

Die Universität Zürich ist bestrebt, den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen. Daher werden qualifizierte Forscherinnen ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Die Universität Zürich versteht Forschende als moderne Führungspersönlichkeiten, die exzellente Forschung – unter der Berücksichtigung der Open Science-Grundsätze – durch eigene Forschungsprojekte wie auch die Förderung von exzellenten Nachwuchsforschenden betreiben und die mit innovativer forschungsbasierter Lehre eine zukunftsorientierte Universität mitgestalten.

Bitte reichen Sie Ihre elektronische Bewerbung für diese Stelle bis zum 05. Juni 2022 hier ein und beachten Sie die Hinweise zu Bewerbungen unter: diesem Link..

Bewerbungen per Post oder E-Mail können nicht berücksichtigt werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Ärztlichen Direktor des UniversitätsSpitals, Prof. Jürg Hodler, Tel: 41 44 255 29 00 oder an den stellvertretenden Dekan Prof. Hanns Ulrich Zeilhofer, Tel: +41 (0) 44 635 10 74.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln