Juniorprofessur für Biopharmazeutika

Freie Universität Berlin

Deutschland

Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie Institut für Pharmazie

Juniorprofessur für Biopharmazeutika Besoldungsgruppe: W 1 mit Tenure Track W 2 Kennung: Biopharma

Bewerbungsende: 19.05.2022

Diese Tenure-Track-Professur wird durch das Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissen-schaftlichen Nachwuchses (Tenure-Track-Programm) gefördert. Daher werden insbesondere Wis-senschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich im Anschluss an die Promotion in einer frühen Kar-rierephase befinden, aufgefordert sich zu bewerben.

Aufgabengebiet:
Forschung und Lehre im o. g. Fach

Einstellungsvoraussetzungen:
gem. § 102 a BerlHG

Weitere Anforderungen:
•    Approbation als Apotheker/in und/oder wissenschaftlicher Hintergrund in den pharmazeutischen Wissenschaften
•    Forschungsschwerpunkt im Bereich von Biopharmazeutika aus den Klassen Proteine oder Pep-tide und deren Verwandten mit molekularbiologischer und biochemischer Ausrichtung
•    International sichtbare Publikationen in renommierten Zeitschriften mit Bezug zu Biopharmazeu-tika
•    Einwerbung von Drittmitteln
•    universitäre Lehrerfahrung, möglichst auch international
•    Fähigkeit zur Durchführung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen in deutscher und engli-scher Sprache gemäß Approbationsordnung für Apotheker/innen und im Masterstudiengang Pharmazeutische Forschung Erwartungen an die künftige Tätigkeit:
Neben den sich insbesondere aus § 99 BerlHG ergebenden dienstlichen Aufgaben werden von der/dem Berufenen außerdem die nachstehend aufgeführten Tätigkeiten erwartet:

•    Zukünftige Forschungsarbeiten zur Herstellung und funktionellen Charakterisierung von Bi-opharmazeutika, beispielsweise im Hinblick auf Bindungseigenschaften, posttranslationalen Modifikationen, Wirkungsmechanismen oder ihre pharmakologische Anwendung
•    Aufbau von hervorragenden, internationalen und interdisziplinären Forschungsaktivitäten im Rahmen von Drittmittelprojekten oder mit Unternehmen
•    Anschlussmöglichkeit an bestehende oder geplante Verbundprojekte des Instituts, des Fachbe-reichs Biologie, Chemie, Pharmazie, der Berlin University Alliance oder außeruniversitären For-schungseinrichtungen
•    Brückenprofessur zur Verknüpfung der pharmazeutischen Fächer
•    Etablierung von Projekten, die an die Forschungsinhalte der pharmazeutischen Arbeitsgruppen am Institut für Pharmazie anknüpfen sowie Mitwirkung an gemeinsamen Initiativen
•    Erweiterung des Lehrangebots durch transdisziplinäre Lehrinhalte
•    Berücksichtigung von Gender- und Diversity-Aspekten in der Lehre

Die Einstellung der/des zu Berufenden als Juniorprofessor*in erfolgt für die Dauer von sechs Jah-ren, im vierten Jahr ist eine Bewährungsfeststellung vorgesehen. Im Anschluss an die Juniorprofes-sur erfolgt die Berufung auf die unbefristete Universitätsprofessur ohne erneute Ausschreibung, so-fern die/der Berufene auch die abschließende Evaluation (Tenure-Evaluation) erfolgreich absolviert hat. Zu diesem Zweck werden bereits bei der Besetzung der Juniorprofessur Leistungen vereinbart, deren Erfüllung im Rahmen des Tenure-Evaluierungsverfahrens überprüft wird (§ 102 c BerlHG).
Die zu vereinbarenden Leistungsanforderungen werden sich grundsätzlich auf folgende Bereiche beziehen:

•    Forschung
•    Lehre
•    Nachwuchsförderung
•    Akademische Selbstverwaltung
•    Personalführung
•    Sprachkompetenz

Zum Zeitpunkt der Einstellung auf die unbefristete Universitätsprofessur müssen darüber hinaus die allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sein.

Im Übrigen gelten für Bewerberinnen und Bewerber, die hauptberuflich an der Freien Universität Berlin tätig sind, die Vorschriften des § 102 c Abs. 3 BerlHG.

Weitere Informationen

Ihre Bewerbung sollte folgende Unterlagen beinhalten: Lebenslauf (ggf. inklusive Angaben nach § 102 a Abs. 1 Satz 4 Berliner Hochschulgesetz), Zeugnisse und Urkunden / ggf. auch Ernennungsur-kunden in deutscher oder englischer Sprache (ggf. Übersetzungen beifügen), Schriftenverzeichnis, ggf. Angaben zur Schulpraxis, Liste der durchgeführten Lehrveranstaltungen inklusive Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen oder geplanten Forschungsvorhaben, For-schungskooperationen und Drittmittelprojekten, ggf. Sprachzertifikate, außerdem – falls für das je-weilige Fachgebiet zutreffend – Angaben zu Industriekooperationen, Erfindungen, Patenten, Aus-gründungen etc.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen elektronisch als eine pdf-Datei (maximal 5 MB) bis zum 19.05.2022 ein. Fügen Sie außerdem eine private Post- sowie E-Mailadresse bei und verwei-sen Sie auf die Kennung der Ausschreibung. Senden Sie Ihre Bewerbung an die unten genannte E-Mailadresse, wobei Sie für die formale Adressierung Ihrer Unterlagen die folgende Postanschrift nutzen können:

Freie Universität Berlin
Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie
Dekanat
z. Hd. des Dekans
Arnimallee 22
14195 Berlin

E-Mail-Adresse: berufungen@bcp.fu-berlin.de

Bewerbungsunterlagen werden nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist gelöscht.

Die für die Besetzung von Professuren insbesondere relevanten Rechtsvorschriften des Berliner Hochschulgesetzes (§§ 99, 100, 101, 102 a,102 c BerlHG) finden Sie hier: https://www.fu-berlin.de/sites/berufungen .

Aus gegebenem Anlass und für die Zeit des Präsenznotbetriebes der Freien Universität Berlin bitten wir Sie, sich elektronisch per E-Mail zu bewerben. Die Bearbeitung einer postalischen Bewerbung kann nicht sichergestellt werden.

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber/in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten der Freien Universität Berlin keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.

Stellenausschreibung vom: 18.04.2022


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln