eine wissenschaftliche Mitarbeiterin oder einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (Entgeltgruppe 13 TV-L) Entwicklung einer PKW Met

Universität Siegen

Deutschland

Die Universität Siegen ist mit knapp 20.000 Studierenden, ca. 1.300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Technik und Verwaltung eine innovative und interdisziplinär ausgerichtete Universität. Sie bietet mit einem breiten Fächerspektrum von den Geistes- und Sozialwissenschaften über die Wirtschaftswissenschaften bis zu den Natur- und Ingenieurwissenschaften ein hervorragendes Lehr- und Forschungsumfeld mit zahlreichen inter- und transdisziplinären Forschungsprojekten. Die Universität Siegen bietet vielfältige Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren. Sie ist deswegen seit 2006 als familiengerechte Hochschule zertifiziert und bietet einen Dual Career Service an.

In der Fakultät IV ist im Institut für Fahrzeugtechnik ab dem nächsten möglichen Zeitpunkt im Rahmen eines Drittmittelforschungsvorhabens eine Stelle für

eine wissenschaftliche Mitarbeiterin oder einen wissenschaftlichen Mitarbeiter

(Entgeltgruppe 13 TV-L)

Entwicklung einer PKW Metall-FVK Mischbautür

in Vollzeit (100 % Stelle) befristet für die Dauer von zweieinhalb Jahren mit der Möglichkeit zur Verlängerung zu besetzen. Die Beschäftigungsdauer richtet sich nach den Vorschriften des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit im Rahmen eines Forschungsvorhabens zum Thema Multi-Material-PKW-Tür aus Aluminium, Stahl und Faserverbundkunststoff (FVK)
  • Konstruktive Entwicklung und FEM Optimierung eines Leichtbautürkonzeptes
  • Entwicklung eines Komponentenmodells
  • Charakterisierung der Werkstoffeigenschaften
  • Begleitung der Entwicklungen für Fertigungsverfahren
  • Planung, Durchführung und Auswertung von mechanischen Tests
  • Entwicklung von FE-Modelle für den neuen Al-FVK-Verbund
  • Betreuung von studentischen Arbeiten (Bachelor-, Master-, Projektarbeiten)
  • Unterstützung bei Lehrveranstaltungen im Rahmen des Bachelor- und Masterstudienganges Fahrzeugbau

Es handelt sich um eine Stelle zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion). Hierzu wird im Rahmen der Dienstaufgaben Gelegenheit gegeben.

Ihr Profil:

  • Gutes / sehr gutes abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom TU/Master) vorzugsweise im Fach Maschinenbau oder Fahrzeugtechnik
  • Gute Kenntnisse in der CAD-Konstruktion, vorzugsweise mit CATIA V5
  • Kenntnisse über Fahrzeugstrukturentwicklungen
  • Kenntnisse in der FEM-Simulation (vorzugsweise LS-Dyna, ABAQUS)
  • Kenntnisse über metallischen Werkstoffe und FVK vorteilhaft
  • Hohe Leistungsbereitschaft gepaart mit Teamfähigkeit sowie Kommunikations- und Organisationsfähigkeit
  • Gute Englischkenntnisse

Die Universität Siegen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung ge­beten. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht.

Auskunft erteilt Herr Prof. Dr.-Ing. Xiangfan Fang, Tel.: 0271/740-4670

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien etc.) richten Sie bitte bis zum 25. Juni 2019 unter Angabe der Ausschreibungskennziffer 2019/Fak.IV/Maschinenbau/WM/80 an Frau Kauschke, Universität Siegen, Fakultät IV, Department Maschinenbau, Breite Straße 11, 57076 Siegen.

Informationen über die Universität Siegen und den Lehrstuhl für Fahrzeugleichtbau finden Sie auf unserer Homepage http://www.uni-siegen.de/fb11/fahrzeugleichtbau/ .


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN
GOOGLE
https://akademischestellen.com/eine-wissenschaftliche-mitarbeiterin-oder-einen-wissenschaftlichen-mitarbeiter-entgeltgruppe-13-tv-l-entwicklung-einer-pkw-met,i3619.html">

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich