eine Professorin/ ein Professor für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Datenbanken und Business Intelligence

Hochschule fur Wirtschaft und Recht Berlin

Deutschland

Die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin – Berlin School of Economics and
Law - ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten für den Management-Nachwuchs in Wirtschaft, Verwaltung und Justiz in Deutschland. Derzeit sind ca. 11.500 Studierende aus rund 100 Ländern in den insgesamt 50 Studiengängen der HWR Berlin immatrikuliert. Für die Ausbildung engagieren sich über 200 Professorinnen und Professoren sowie
mehr als 800 Lehrbeauftragte aus einem breiten disziplinären Spektrum, das die Betriebsund Volkswirtschaftslehre ebenso wie Rechts-, Sozial- und Ingenieurwissenschaften umfasst. An der HWR Berlin wird in deutscher und englischer Sprache gelehrt.


Der Fachbereich 2 Duales Studium Wirtschaft

• Technik bietet derzeit ca. 2.000 duale
Studienplätze in 17 Disziplinen in den Bereichen Wirtschaft und Technik an, bei denen die
motivierenden und methodischen Vorteile einer engen Verzahnung von Theorie und Praxis
genutzt werden. Die Absolventinnen/Absolventen der Bachelor-Programme verfügen nach
einer Regelstudienzeit von drei Jahren über fundierte Fachkenntnisse und berufspraktische
Erfahrungen in einem der über 650 Partnerunternehmen. Der enge Kontakt zu renommierten
Unternehmen und der dadurch mögliche kontinuierliche Austausch mit der Wirtschaftspraxis
ist das wichtigste, prägende Wesensmerkmal aller Studiengänge des Fachbereichs.


Die Hochschule zeichnet sich durch hohen Praxisbezug in der Lehre, intensive und vielfältige
Forschung sowie eine starke internationale Orientierung aus. Gegenwärtig bestehen mehr
als 150 aktive Partnerschaften mit Universitäten weltweit. Die HWR Berlin ist Mitglied im
Hochschulverbund „UAS 7 - Alliance for Excellence“, einem Zusammenschluss von sieben
großen deutschen Fachhochschulen zur gemeinsamen Qualitätssicherung und
Internationalisierung.


An der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin ist am Fachbereich 2 „Duales
Studium Wirtschaft

•Technik“ folgende Stelle zu besetzen:


eine Professorin/ ein Professor (Bes.Gr. W2)
für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Datenbanken und
Business Intelligence


Kennzahl: 28/2019


Besetzbar: zum nächstmöglichen Zeitpunkt


Bewerbungsschluss: 05.05.2019


Aufgabengebiet
Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll die Wirtschaftsinformatik, insbesondere die
nachfolgenden Schwerpunkte im gleichnamigen und in den anderen dualen Studiengängen
in der Lehre und in der angewandten Forschung des Fachbereiches vertreten:


– Grundkonzepte und Architekturen von Datenbanksystemen,
– Methoden und Werkzeuge zur Datenmodellierung und Datenabfrage,
– Verteilungs- und Implementierungstechniken für Datenbankmanagementsysteme,
– Data Warehouse-Grundlagen und -Architekturen,
– Multidimensionale Datenanalyse, Data Mining, Information Retrieval,
– Advanced Analytics mit Big Data Analytics, Predictive Modeling.


Neben einem abgeschlossenen Studium der Wirtschaftsinformatik, der Informatik oder der
Wirtschaftswissenschaften mit expliziter Schwerpunktbildung Wirtschaftsinformatik und fachadäquater Promotion werden mehrjährige berufsspezifische Erfahrungen in der Vorbereitung
und dem Einsatz betrieblicher Datenbanksysteme bzw. mehrjährige Erfahrungen im ITConsulting für datenbankorientierte Problemstellungen sowie einschlägige Fachpublikationen
zu Datenbanktechnologien, Business Intelligence- und Data Science-Themen erwartet.


Anforderungen
Für die Berufung zur Professorin/zum Professor ist die Erfüllung der Voraussetzungen des §
100 Berliner Hochschulgesetz (BerlHG) erforderlich. Die Berücksichtigung von Gender- und
Diversity-Aspekten in Forschung und Lehre ist erwünscht. Im Rahmen der Professur sollen
auch Lehrveranstaltungen in englischer Sprache konzipiert, durchgeführt und in die
internationalen Kooperations- und Studienprojekte des Fachbereichs Duales Studium Wirtschaft

• Technik eingebracht werden.


Die Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung gehört zu den Dienstpflichten.
Erwartet wird zudem die im Rahmen der Lehre in dualen Studiengängen besonders wichtige
Bereitschaft zur praxisorientierten Kooperation mit den am Studium beteiligten Partnerunternehmen der Hochschule.


Die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin misst einer intensiven Betreuung der Studierenden einen hohen Stellenwert bei und erwartet deshalb von den Lehrenden eine ausgeprägte Präsenz an der Hochschule. Zur Stärkung der Einbindung in das regionale Umfeld
wird ferner davon ausgegangen, dass die/der zu Berufende bereit ist, ihren/seinen Lebensmittelpunkt in die Region zu legen.


Bewerbung und Ansprechpartner/in
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Nachweisen – soweit vorhanden auch
Ergebnissen von Lehrevaluationen - und Zeugnissen zur Erfüllung der Einstellungsvoraussetzungen und unter Angabe der Kennziffer bis zum 05.05.2019 gerne auch elektronisch an
die:


Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin
Frau Christine Bartel-Bevier
Badensche Str. 52
10825 Berlin
berufungsverfahren@hwr-berlin.de


Bei Rückfragen zur ausgeschriebenen Position wenden Sie sich bitte an:
Frau Christine Bartel-Bevier, Telefon (030) 30 877 1204.


Interessierte Frauen können Kontakt zur zentralen Frauenbeauftragen der Hochschule,
Frau Philipp, unter (030) 30877 1231 oder viola.philipp@hwr-berlin.de aufnehmen.
Die Bewerbung von qualifizierten Wissenschaftlerinnen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.


Weitere Informationen finden Sie unter: www.hwr-berlin.de sowie unter
http://www.uas7.de/Qualitaetsstandards.54.0.html.


Wir bitten Bewerbungsunterlagen nur in Kopien und nicht in Mappen vorzulegen, da die
Unterlagen nicht zurückgesandt werden; sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens
vernichtet.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN
GOOGLE
https://akademischestellen.com/eine-professorin-ein-professor-fuer-wirtschaftsinformatik-insbesondere-datenbanken-und-business-intelligence,i3253.html">

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich