Doktorand/in für Technische Elektrochemie

Technische Universität München

Deutschland

Lehrstuhl Für Technische Elektrochemie

Doktorand / PostDoc Stelle

 

Themenstellung Li-Ionen Batterien stehen seit Jahren im Mittelpunkt der Elektrifizierung des Transportsektors, trotzdem mangelt es in der Fachliteratur an Messergebnissen zur Parametrisierung von Li-Ionen Batterie-Elektroden und Elektrolyten. Die benötigten Parameter reichen von geometrischen Faktoren wie dem Labyrinthfaktor (Tortuosität) über die Elektrodenkinetik bis zu Elektrolyt-transportparametern und sind entscheidend für ein tiefgreifendes Verständnis der Leistungsfähigkeit der Zelle. Ziel dieses Projektes ist es Parameter neuer Elektrodenmaterialien und Elektrolyte zu bestimmen, sowie die Effekte der Elektrodenproduktion und Alterung auf die Zellparameter aufzuzeigen.


Themenstellung
Li-Ionen Batterien stehen seit Jahren im Mittelpunkt der Elektrifizierung des Transportsektors, trotzdem mangelt es in der Fachliteratur an Messergebnissen zur Parametrisierung von Li-Ionen Batterie-Elektroden und Elektrolyten. Die benötigten Parameter reichen von geometrischen Faktoren wie dem Labyrinthfaktor (Tortuosität) über die Elektrodenkinetik bis zu Elektrolyt-transportparametern und sind entscheidend für ein tiefgreifendes Verständnis der Leistungsfähigkeit der Zelle. Ziel dieses Projektes ist es Parameter neuer Elektrodenmaterialien und Elektrolyte zu bestimmen, sowie die Effekte der Elektrodenproduktion und Alterung auf die Zellparameter aufzuzeigen.



Ihre Aufgaben:
• Entwicklung einer Messmethode zur Homogenitätsanalyse von Li-Ionen Elektroden
• Kinetikmessung an Li-Ionen Zellen mit Hinblick auf dem Zusammenspiel der Elektroden mit dem Elektrolyten mittels Impedanzspektroskopie
• Transportparameterbestimmung von Li-Ionen Elektrolyten mit bestehenden Methoden



Ihr Profil (PhD Student):
• Überdurchschnittlicher Abschluss in Chemieingenieurwesen, Physik oder ähnlichen Studiengängen
• Erfahrungen im Bereich der Elektrochemie wünschenswert
• Interesse an Grundlagenforschung mit Fokus auf mathematischen Analysen von Ersatzschaltbildern und Impedanzspektren



Ihr Profil (PostDoc):
• Tiefgreifende Erfahrung im Bereich Zellmodellierung (z.B. mit Comsol Multiphysics)
• Erfahrungen mit Impedanzspektroskopie wünschenswert
• Interesse an Grundlagenforschung mit Fokus auf mathematischen Analysen von Ersatzschaltbildern
• Interesse PhD Studenten an die Thematik der Zellmodellierung heranzuführen und anzuleiten



Wir bieten:
• Beginn: frühestens März 2019
• Projektlaufzeit: 3 Jahre
• Möglichkeiten Ergebnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen zu präsentieren
• TV-L E13 (PhD Stud.: 65% im ersten Jahr, 75% ab dem zweiten Jahr; PostDoc: 100%)
• Dieses Projekt ist Teil eines Fächerübergreifenden Projektes mehrerer TUM Lehrstühle. Weitere Informationen auf: https://www.mse.tum.de/battery/projekte-und-ausgruendungen/#c4740
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Technische Universität München strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt.



Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung (cover letter, Notenauszug aus Bachelor und Master und Lebenslauf) mit dem Betreff ExZellTUM an: application.TEC@ch.tum.de



Technische Universität München,
Chair of Technical Electrochemistry
Lichtenbergstr. 4
85748 Garching


Hinweis zum Datenschutz:
Im Rahmen Ihrer Bewerbung um eine Stelle an der Technischen Universität München (TUM) übermitteln Sie personenbezogene Daten. Beachten Sie bitte hierzu unsere Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung. Durch die Übermittlung Ihrer Bewerbung bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzhinweise der TUM zur Kenntnis genommen haben.

Kontakt: application.TEC@ch.tum.de


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich