Doktorand/in für Entwicklung eines Energiesystemmodells zur Analyse europäischer Strategien zur Treibhausgasreduktion

Forschungszentrum Jülich

Deutschland

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Doktorand – Entwicklung eines Energiesystemmodells zur Analyse europäischer Strategien zur Treibhausgasreduktion (w/m/d)

Das Erreichen einer treibhausgasneutralen Energieversorgung ist eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Am Institut für Energie- und Klimaforschung – Technoökonomische Systemanalyse (IEK-3) erforschen wir, wie mögliche kosteneffiziente nationale Transformationsstrategien hierfür ausgestaltet werden müssen. Werden Sie Teil unseres Forschungsteams und bringen Sie Ihre Ideen und Kreativität ein und gestalten Sie mit, wie ein zukünftiges treibhausgasneutrales Energiesystem für Deutschland aussehen könnte.

Institute issuing the offer: IEK-3

Ihre Aufgaben:

Aktuelle politische Ereignisse verdeutlichen die hohe Bedeutung einer versorgungssicheren und möglichst unabhängigen europäischen Energieversorgung. Die Transformation zu einem treibhausgasneutralen Energiesystem ist eine wirksame Strategie, sich nachhaltig von Importabhängigkeiten (Rohstoffe & Energieträger) zu lösen und gleichzeitig die ambitionierten europäischen Klimaschutzziele einzuhalten. Wie diese Transformation mit hohem Anteil fluktuierender Erneuerbarer Energien ausgestaltet werden müsste und welche Rolle Wasserstoff dabei spielen könnte, untersuchen Sie im Rahmen Ihrer Doktorarbeit. Dabei analysieren Sie unter anderem, wie ein kosteneffizienter und nachhaltiger Transformationspfad zu einem souveränen europäischen Energiesystem ausgestaltet werden sollte. Hierbei soll verschiedenen Fragestellungen nachgegangen werden: Welche Rolle spielen Power-to-X Technologien zukünftig? In welchen Sektoren sollten welche Energieträger eingesetzt werden? Inwieweit kann eine lokale Wasserstofferzeugung die europäische Energieimportabhängigkeit reduzieren? Zur Beantwortung dieser Fragestellungen entwickeln Sie ein neues Energiesystemmodell und leisten folgende Arbeiten:

  • Einarbeitung in das bestehende Modellframework
  • Kreative Erarbeitung einer Modellstruktur, um das europäische Energieversorgungssystem mit seinen Nachfragesektoren abbilden zu können
  • Identifizierung, sinnvolle technologische Aggregierung und modelltechnische Parametrisierung von benötigten Energiesystemkomponenten
  • Erarbeitung von Szenarien mit besonderem Fokus auf Versorgungssicherheit und Unabhängigkeit von fossilen Energie- und Rohstoffimporten
  • Analyse europäischer Strategien zur Treibhausgasminderung anhand der Szenarien

Ihr Profil:

  • Ein abgeschlossenes Masterstudium im Bereich der Natur- oder Ingenieurwissenschaften oder eines verwandten Studiengangs
  • Grundkenntnisse von Methoden der mathematischen Optimierung
  • Sehr gute energietechnische und -wirtschaftliche Kenntnisse
  • Programmierkenntnisse von Vorteil (z.B. Python)
  • Hohes Maß an Selbstständigkeit und Bereitschaft zu großem Engagement
  • Sehr zuverlässiger und gewissenhafter Arbeitsstil
  • Fließende Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Unser Angebot:

Wir arbeiten an hochaktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzugestalten. Sie erwartet ein vielseitiges Angebot:

  • Eine hochmotivierte Arbeitsgruppe sowie ein internationales und interdisziplinäres Arbeitsumfeld in einer der größten Forschungseinrichtungen in Europa
  • Hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur
  • Möglichkeit zur Teilnahme an (internationalen) Konferenzen und Projekttreffen
  • Kontinuierliche fachliche Betreuung durch Ihre:n wissenschaftliche:n Betreuer:in
  • Beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Arbeiten im Home Office
  • 30 Tage Urlaub und eine Regelung für freie Brückentage (z.B. zwischen Weihnachten und Neujahr)
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken, z.B. durch ein umfangreiches Trainingsangebot; ein strukturiertes Programm mit Weiterbildungs- und Vernetzungsangeboten speziell für Promovierende über JuDocS, das Jülich Center for Doctoral Researchers and Supervisors: https://go.fzj.de/JuDocs

Neben spannenden Aufgaben und einem kollegialen Miteinander bieten wir Ihnen noch viel mehr: https://go.fzj.de/Benefits

Die Position ist auf 3 Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt analog der Entgeltgruppe 13 (75 %) des Tarifvertrags des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund) und zusätzlich 60 % eines Monatsgehaltes als Sonderzahlung („Weihnachtsgeld“). Informationen zur Promotion im Forschungszentrum Jülich inklusive der Standorte finden Sie hier: https://go.fzj.de/Promotion

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen, z. B. hinsichtlich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung/Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancengerechtes, diverses und inklusives Arbeitsumfeld, in dem alle ihre Potentiale verwirklichen können, ist uns wichtig.

Die Position ist bis zur erfolgreichen Besetzung ausgeschrieben. Bitte bewerben Sie sich daher möglichst zeitnah. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser
Online-Bewerbungsportal!

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.

Pdf


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln