Bereichsleiter/in für Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Universität Tübingen

Deutschland

Bereichsleiter/in (m/w/d, E 13 TV-L, 75%)

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Bewerbungsfrist : 04.06.2020

Im Dekanat der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät ist zum 01.08.2020 die Stelle eines/einer

Bereichsleiters/in (m/w/d, E 13 TV-L, 75%)

im Rahmen einer Elternzeitvertretung befristet bis zum 31.08 2021 zu besetzen. Im Anschluss an die Elternzeit ist eine Verlängerungsmöglichkeit in Planung.

In enger Zusammenarbeit mit dem Dekan und der Dekanatsverwaltung sind Aufgaben im Bereich der akademischen Angelegenheiten zu bearbeiten, wobei die Betreuung und Begleitung von Promotions- und Habilitationsverfahren im Vordergrund stehen. 

Wir erwarten ein mit sehr gutem Ergebnis idealer-, aber nicht notwendigerweise, mit Promotion abgeschlossenes Studium an einer Universität, Engagement, Verantwortungsbewusstsein, Innovationsfreude, Teamfähigkeit und Fähigkeit zu offener Zusammenarbeit mit den Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen, konzeptionelle Stärken und Organisationstalent, Erfahrung in der universitären Gremienarbeit, sowie sehr gute Englisch- und EDV-Kenntnisse, insbesondere Excel und Access, idealerweise auch TYPO3.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Wenn Sie Interesse an dieser vielseitigen Tätigkeit haben, dann bewerben Sie sich mit den üblichen Unterlagen bis zum 04.06.2020 in elektronischer Form, dekanatspam prevention@mnf.uni-tuebingen.de.

Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Verwaltung.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich