Assistenzprofessuren für Translationale Onkologie mit klinischer Tätigkeit 100 %

Universität Zürich

Schweiz

Medizinische Fakultät


Assistenzprofessuren für Translationale Onkologie mit klinischer Tätigkeit
100 %


An der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Assistenzprofessuren für Translationale Onkologie (non tenure-track) mit klinischer Tätigkeit zu besetzen.

 

Die Assistenzprofessuren sind am Universitätsspital Zürich in der Klinik für Medizinische Onkologie und Hämatologie (MOH) angesiedelt. Die Aufgaben der Assistenzprofessuren sind die Führung eines eigenen Forschungsprogramms auf klinischer oder präklinisch-translationaler Ebene, die klinische Versorgung onkologischer Patienten (Stufe Ober- oder Leitender Arzt) sowie die aktive Beteiligung an der Lehre im Rahmen des Medizinstudiums.

 

Wir erwarten von Bewerberinnen bzw. Bewerbern einen international anerkannten Forschungsnachweis im Gebiet der medizinischen Onkologie (Habilitation oder ähnliche Leistung), den Nachweis erfolgreicher Drittmitteleinwerbung sowie eine fortgeschrittene oder abgeschlossene Weiterbildung in Medizinischer Onkologie (Physician Scientist). Essentiell ist die Freude an der Übernahme von Verantwortung, an Lehre und Forschung, Integrationsfähigkeit und Kooperationsbereitschaft und der Sinn für übergeordnete Ziele.

 

Die Universität Zürich strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in Forschung und Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung.

 

Bitte reichen Sie Ihre elektronische Bewerbung für diese Stelle bis zum 17.09.2019 unter https://www.recruiting.med.uzh.ch/position/24412162 ein. Bewerbungen per Post oder E-Mail können nicht berücksichtigt werden.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN
GOOGLE
https://akademischestellen.com/assistenzprofessuren-fuer-translationale-onkologie-mit-klinischer-taetigkeit-100,i4422.html">

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich