2 Stelle als Wiss. Beschäftigte bzw. Wiss. Beschäftigter - Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Technische Universität Dortmund

Deutschland

Mit über 6.200 Beschäftigten in Forschung, Lehre und Verwaltung und ihrem einzigartigen Profil gestaltet die Technische Universität Dortmund Zukunftsperspektiven: Das Zusammenspiel von Ingenieur- und Naturwissenschaften, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften treibt technologische Innovationen ebenso voran wie Erkenntnis- und Methodenfortschritt, von dem nicht nur die 34.600 Studierenden profitieren.

 

An der Technischen Universität Dortmund sind in der Fakultät Wirtschaftswissenschaften im Rahmen des DFG-finanzierten Graduiertenkollegs 2484 „Regional Disparities and Economic Policy“ vorbehaltlich der Mittelzusage zum 01.10.2019 zwei Stellen als

 

wissenschaftlich Beschäftigte

 

befristet zu besetzen. Die Vertragslaufzeit wird dem Qualifizierungsziel angemessen gestaltet; zunächst jedoch für höchstens drei Jahre. Die Entgeltzahlung erfolgt entsprechend den tarifrechtlichen Regelungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L bzw. ggfls. nach dem Übergangsrecht (TVÜ-L). Es handelt sich hierbei um jeweils eine 75% Stelle.

 

Das Projekt wird betreut von den Lehrstühlen „Urbane, Regionale & Internationale Wirtschaftsbeziehungen“ und „Makroökonomie“.

 

Unser Profil:

 

Das ab Oktober 2019 als Kooperation der Universität Duisburg-Essen, der Ruhr Universität Bochum und der Technischen Universität Dortmund betriebene und durch die DFG finanzierte Graduiertenkolleg „Regional Disparities and Economic Policy“ erforscht die Ursachen, Mechanismen und Auswirkungen regionaler Ungleichheit aus ökonomischer Perspektive und formuliert und evaluiert relevante wirtschaftspolitische Maßnahmen. Die acht beteiligten Professorinnen und Professoren bündeln dabei methodisches und institutionelles Wissen sowie Datenexpertise aus unterschiedlichen Teildisziplinen der Volkswirtschaftslehre, wie z.B. International Trade, Urban and Regional Economics, Health Economics and Demography, Labor economics, Economics of Migration, Public Economics und Macroeconomics. Die resultierende Forschungsagenda und das international ausgerichtete, strukturierte Doktorandenprogramm des Graduiertenkollegs bieten Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern vielfältige Möglichkeiten zur Anfertigung hochwertiger Dissertationen auf einem spannenden, sich schnell entwickelnden Forschungsfeld und eröffnet Karrierewege in der Wissenschaft, in öffentlichen Institutionen (z.B. Ministerien), in der Privatwirtschaft oder bei (inter-)nationalen Organisationen (etwa IWF, OECD, Weltbank). Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.regional-disparities.de.

 

Anforderungsprofil:
 Überdurchschnittlicher Abschluss eines
wissenschaftlichen Hochschulstudiums
(Master, idealerweise im Fach
Volkswirtschaftslehre)
 Gute Vorkennnisse in Statistik /
Ökonometrie und stark ausgeprägte
analytische und quantitative Fähigkeiten,
idealerweise auch Erfahrung in der
Analyse von umfangreichen Datensätzen.


Aufgabenbereich:
 Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt in der
wissenschaftlichen Forschung auf dem
Themengebiet des Graduiertenkollegs
 Teilnahme an den Doktorandenkursen und
relevanten Veranstaltungen des
Graduiertenkollegs

 

Die Technische Universität Dortmund will den Anteil von Frauen in der Wissenschaft in der Fakultät Wirtschaftswissenschaften erhöhen und bittet daher insbesondere Frauen um ihre Bewerbung.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter erwünscht ist.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Notenübersicht und Angabe von zwei Referenzen) senden Sie bitte bis zum 11.06.2019 unter Angabe der Referenznummer w32-19 an:

 

Technische Universität Dortmund
Prof. Christiane Hellmanzik, PhD
Urbane, Regionale und Internationale
Wirtschaftsbeziehungen
Fakultät Wirtschaftswissenschaften
44221 Dortmund
Für Fragen steht zur Verfügung:
Univ.-Prof. Christiane Hellmanzik, PhD
Tel. 0231/755 – 5436
E-Mail: christiane.hellmanzik@tu-dortmund.de
Dortmund, 15.05.2019


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich